Nach +20 Jahren wieder aktivieren

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

Nach +20 Jahren wieder aktivieren

Beitragvon kerschi » Mittwoch 27. Juni 2018, 19:53

Halle miteinander,

Um mich einmal vor zu stellen, da ich neu im Forum bin :welcome:
Ich bin 21 Jahre alt und komme auf Österreich und bin grade im Oltimerfieber, habe in den letzten Jahren eine Yamaha XT 500, eine Suzuki GS 450 und eine Puch MS 50 restauriert.
Doch jetzt möchte ich mal etwas größeres mit 4 Rädern :drive:
Und da ein guter freund meines Vaters eine LJ 80 zuhause stehen hat und ich vollkommen begeistert bin von dem Fahrzeug kann es sich nur noch um wenige Tage handeln bis ich ihn mir nach Hause hohle.

Da er leider schon über 20 Jahre in einer, zum glück trockenen Garage, steht und ich am Land wohne und der Freund meines Vaters nur ca. 1,5 km würde ich ihn gerne zu uns nach Hause schieben.
Jedoch lasst er sich nicht einfach aus der Garage schiebe, sprich ein oder mehrere Bremsen sind fest.

Jetzt währe meine frage an die Community ob es besser ist wenn ich die Bremsen noch an Ort und stelle zerlege und wieder gängig mache oder ob ich ihn mit dem Traktor, sprich mit Gewalt, wieder gängig machen soll ?
Kann da viel kaputt gehen wenn wir ihn mit dem Traktor herraus ziehe ?

Danke schon mal und allen anderen viel Spaß beim Schrauben :hands:

Schöne Grüße,
Kerschi
Benutzeravatar
kerschi
neuer aktiver Benutzer
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 27. Juni 2018, 19:15

Re: Nach +20 Jahren wieder aktivieren

Beitragvon Crossvalleyhopper » Mittwoch 27. Juni 2018, 21:44

Hallo Kerschi.
Erstmal willkommen bei den Lj-Verrückten.

Zum Thema: Mach die Bremsen erst gängig, sonst ziehst Du evtl. Eine 1.5km lange Bremsspur.
Ob da nicht die Rennleitung meckert? :busted:
Stell erst mal die Nocken der Bremseinsteller zurück, meistens hilft das schon.
Wenn Du da nicht dran kommst, kannst Du nur versuchen, die Trommel runter zu bekommen.
Vorne die 36er Mutter und hinten die 4 Muttern losmachen.
Ob die "Am gelockerten Rad rappeln bis die Trommel sich löst" Methode oder doch ein
Abzieher, wird sich dann zeigen. Wenns richtig fest ist, brauchste mal mindestens Geduld und Rostlöser :bigsmile:
Dauert dann. Hab mich auch schon mal länger mit gequält.

Viel Spass beim Schrauben und berichte weiter.
Jochen
Ein LJ ölt nicht, er markiert nur sein Revier.
Crossvalleyhopper
Matschlochsucher
 
Beiträge: 176
Registriert: Mittwoch 25. Juli 2012, 10:22
Wohnort: 57223 Kreuztal

Re: Nach +20 Jahren wieder aktivieren

Beitragvon miphitise » Donnerstag 28. Juni 2018, 06:58

Hallo Kerschi, willkommen hier im Forum ;)

Ich würde mit deinem Traktor mal anziehen, um zu sehen welche Bremse tatsächlich fest ist. Vielleicht hast du auch Glück und sie löst sich gleich.
Davor solltest du noch die Handbremse prüfen, nicht dass die fest ist. Sitzt beim LJ hinter dem Zwischengetriebe zur Kardanwelle.

viel Erfolg :!:
Michael
______________________________________________________________________________________________
Benutzeravatar
miphitise
Matschlochsucher
 
Beiträge: 101
Registriert: Samstag 10. März 2012, 23:20
Wohnort: Burladingen

Re: Nach +20 Jahren wieder aktivieren

Beitragvon Friedel » Donnerstag 28. Juni 2018, 07:10

Hallo Kerschi
Das ist mal eine schöne Vorstellung im Forum :genauso:
Wenn das mal alle so machen würden. :base:

Bild ............ Kerschi
Schönen Gruß Bild
Benutzeravatar
Friedel
Geburtstagsbeauftragter
 
Beiträge: 760
Bilder: 1
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 18:37
Wohnort: Sauerland

Re: Nach +20 Jahren wieder aktivieren

Beitragvon hoschi » Donnerstag 28. Juni 2018, 08:19

hallo und herzlich willkommen hier bei uns...

viel erfolg bei deinem tollen projekt! :daumen:
Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger
Echte Männer benutzen keinen Schirm. Sie werden nass, verfluchen das düdeldüdi...., erkälten sich und sterben!
Benutzeravatar
hoschi
Schlammcatcher
 
Beiträge: 62
Bilder: 31
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2016, 12:58
Wohnort: double-u-upper-valley

Re: Nach +20 Jahren wieder aktivieren

Beitragvon kurt » Freitag 6. Juli 2018, 13:17

auch von mir herzulich willkommen hier und vorallem die nächste zeit viel spaß beim schrauben

du kannst ihn mit dem Traktor mal kurz aus der garage ziehen sei aber vorsichtig beim LJ ist der vordere abschlepphaken ne Schwachstelle am rahmen der fliegt dir unter umständen bei zu viel gewalt um die ohren .
wenn du ihn herraussen hast kanst ihn ja evtl eiun bischen nach hinten und vorne schieben öft löst sich die bremse durch dieses ruckeln.
du kannst zusätzlich noch mit leichten Hammerschlägen auf die bremstrommeln ne kleine vibration auslösen dadurch kann es auch sein das sich die bremse löst.
vviel erfolg
mfg kurt
kurt
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 635
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 07:19
Wohnort: grafenwiesen

Re: Nach +20 Jahren wieder aktivieren

Beitragvon Pottbote » Samstag 14. Juli 2018, 20:56

Hallo, da brat mir doch einer einen Storch, das Gleiche in Österreichisch :ww: :welcome:

Also meiner stand für 28 Jahre in einer trockenen Tiefgarage, gleiches Problem: Kein Rad drehte sich. Wie sich hinterher herausstellte war die Parksperre/Differenzialsperre drin. Da geht dann tatsächlich nichts, wie festgewachsen!

Schau mal unter "Projekte" den "Aus der Tiefgarage an die Sonne"- Thread, da hab ich das grade beschrieben. Die Feststellbremse los ist klar, solltest Du natürlich als Erstes machen. Wenn Du unter den LJ kommst versuche nach dem Lösen der Feststellbremse das Stück Kardanwelle von der Bremstrommel zur Hinterachse zu drehen. Sollte sich ein bisschen hin- und her bewegen lassen. Das ist dann das Zeichen dafür dass die Handbremse auch gelöst hat.

An der Hinterachse sollte (teils gibt es das aber nicht, Österreich war glaubich auch ohne möglich...) die Parksperre sein, sieht so aus wie in meinem Thread. Wenn der Seilzug noch dran ist muss er stramm gezogen sein damit die Sperre gelöst ist. Die Bedienung dazu ist oben zwischen den Sitzen.
Schau nach und probier das aus, ich denke dann bekommst du den auch bewegt.
Wenn das Teil vorhanden aber verrottet ist musst du es ausbauen und die Sperre in der Achse von Hand/großen Schraubendreher entriegeln in dem du den Sperring ganz nach links hebelst. Vielleicht etwas am Auto hin- und her wackeln, falls das da unten auf Spannung ist.

Gruß vom Ralf
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 67
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln


Zurück zu Fragen zur Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste