Getriebe auf Vordermann bringen

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon Skipper » Sonntag 25. März 2018, 12:08

Das Ausrücklager der Kupplung würd ich auch noch wechseln und vielleicht das Lager in der Kurbelwelle motorseitig in welchem die Welle aus dem Getriebe läuft.
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 946
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon bastianwill » Sonntag 25. März 2018, 15:29

Hallo Harry -


danke für den Upload Tipp. Super. So sollte es Klappen. Die Kupplung inkl. Ausrücklager habe ich letzte Jahr erst gemacht :-) Da habe ich erst einmal Ruhe. Das Getriebe was ich gerade überhole, ist mein Zweitgetriebe, dass ich gerade auf Vordermann bringe um es dann zeitnah einmal zu wechseln. Danke aber für den Tipp mit dem Ausrücklager.

Gruss
Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 60
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon bastianwill » Sonntag 25. März 2018, 15:33

JETZT NOCHMAL MIT BILD DER HAUPT / EINGANGSWELLE


Nun habe ich noch eine Frage - denn aus dem Handbuch werde ich nicht ganz schlau. Ich habe die Hauptwelle rausgenommen...was aufgrund des verklebten Simmerrings schon echt nervig war...der kam mir dann auch schon entgegengebröselt. Beim Rausnehmen der Hauptwelle habe ich dann in meiner Neugierde den kleineren den beiden Schaltring auf der Welle hin und her geschoben und schwups hatte ich schon drei kleine Keile in der Wanne liegen. Ich habe das wieder zusammengesetzten: die Keile in die Aussparungen und den Syncronring dann drauf geschoben. Passt auch wieder alles wunderbar und lässt sich auch hin und herschieben - nun meine Frage: Müssen die silbernen Schaltringe in einer bestimmten Stellung stehen oder reicht es wenn ich am Ende die beiden Getriebehälften wieder zusammensetzte, dass die Schaltringe auf der Welle in die Schaltaufnahmen der oberen Hälfte passen. Klingt das kompliziert? versteht Ihr was ich meine?

Hier nun ein Bild von meiner Haupt/Eingangswelle: http://up.picr.de/32202446ia.jpg


Danke und Gruß Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 60
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon ollymann » Sonntag 25. März 2018, 19:55

Du solltest unbedingt das Nadellager das in der Getriebehauptwelle sitzt auch wechseln.

Ich wüde es im Leerlauf wieder zusammensetzen. Die Schaltringe wie Du sie nennest sind dann genau zwischen den Gängen. Die drei Schaltwellen haben am Ende da wo der Wählheben eingesetzt wird eine Flucht.Drauf achten das das Zahnrad vom Rückwärtsgang richtig herum eingebaut ist. Nach dem zusammensetzten der Getriebehälften die Gänge durchschalten.
Der Allu Suki
Benutzeravatar
ollymann
Alu-Gott
 
Beiträge: 969
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 15:25
Wohnort: Münsterland

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon bastianwill » Dienstag 27. März 2018, 20:30

Hallo Dieter,

ja das Nadellager habe ich auch schon auf der Liste der auszuwechslenden Dinge. Woher weiß ich wann die Welle im Leerlauf steht bzw. die beiden Ringe. Ich kann die beiden "Schaltringe" ja auf der Welle in zwei postionen schieben (siehe mein Bild) Wie müssen die
stehen, damit ich im Leerlauf bin?
Wenn ich die Hauptwelle jetzt wieder so in die Getriebehälfte setzte (so wie auf dem Foto), dann habe ich auf der Getriebewelleneingangseite an der Welle etwas Spiel - liegt das daran das sie nicht fest (mit Simmerringe) verbaut ist oder woran liegt könnte das liegen? Habe das Gefühl, dass das Nadellage auch etwas Spiel aufweist, was vermutlich aber normal ist.

Danke für die Geduld. Am liebesten würde ich das ja mit jemanden direkt machen, der sich damit auskennt - über das Forum, das Schreiben, ist das alles sehr mühselig.

Gruss,
Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 60
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon Nepomuk » Mittwoch 28. März 2018, 05:37

Du solltest unbedingd die Service Bulletins Suzuki informiert lesen. Da gab es einige Änderungen am Getriebe.
Gruß, Stefan

PS: https://youtu.be/bs5IPFeZaEM
5x Teilnehmer der Alpen-Tour, div Vogesen-Touren, 3040m Höhe erreicht
Suzukero Argentina Nr 4777
Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann
Benutzeravatar
Nepomuk
Netzmeister I.R.
 
Beiträge: 2469
Bilder: 28
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 22:32
Wohnort: Vorderpfalz, Raum Speyer

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon bastianwill » Mittwoch 28. März 2018, 13:16

Hallo Stefan,

Was meinst du mit Änderungen? Und wo bekomme ich die? Gibt es einen Link hier im Forum zu den S"ervice Bulletins Suzuki" für das Getriebe?

Danke und Gruss
Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 60
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon bastianwill » Freitag 30. März 2018, 16:54

Hallo Stefan -

ich habe hier in den Werkstattinfos etwas zu dem Getriebe gefunden - leider ist das nicht mehr wirklich so leserlich. Meinstest du das?

http://lj-tour.de/ (unter Werkstattinfos)

Gibt es das irgendwo noch in einer etwas besser Auflösung :-) das w#re super.


Gruss
Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 60
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Getriebe Hauptwelle / Eingangswelle

Beitragvon bastianwill » Freitag 30. März 2018, 17:11

Hallo noch mal in die Runde:

also - es ist etwas seltsam und ich weiß nicht, ob es mir beim Ausbau der Welle nur nicht aufgefallen ist. Aber ich habe den Simmerring auf der Getriebeeingangsseite ja erfolgreich abgefummelt und wenn ich die Welle jetzt so einsetze das die Lager passen, dann habe ich etwas Spiel. (Habe die Stelle wo die Welle Spiel hat auf dem besagn Foto blau eingekreist)

Und wenn ich die Welle kräftig zusammendrücke und dann einsetzten will, dann passt Sie nicht mehr ganz genau ins Gehäuse (siehe blaue Markierung)

Nun frage ich mich, ob das Spiel daher kommt, dass ich noch keinen Simmering auf der Welle habe und die Welle nicht zwischen den beiden Gehäusehälften verschraub ist oder ob es vielleicht an dem Nadellager liegt wo die Hauptwelle zusammengesteckt wird. Es ist kommisch weil wenn ich die Hauptwelle mit Kraft zusammendrücke, dann verringt sich das Spiel, dann passt die Welle aber nicht mehr ins Gehäuse oder ist es normal, dass ich die Welle so einpassen darf.

Die Werkstattinfoshabe dazu habe ich gelesen :-)

Hier nun die Fotos - darauf dürfte ihr auch sehen, was ich meine und an welche Stelle das Spiel herrscht:


Bild

Bild

Bild


Danke und frohe Ostern Euch allen,
Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 60
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon Carsten » Freitag 30. März 2018, 20:20

Zieh die Wellenhälften soweit auseinander bis sie in die Lageraufnahme passen und gut ist.

https://www.facebook.com/groups/Lj80.Fr ... 601029167/

Gruß

Carsten
Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsere Susi`s nicht!
Benutzeravatar
Carsten
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 352
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:59
Wohnort: 40231 Düsseldorf

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon ollymann » Samstag 31. März 2018, 20:40

Wenn Du mit "Spiel" meinst das die Eingangswelle wackelt, das ist normal. Darum ist das Pilotlager in der Kubelwelle ja auch so wichtig. Erst wenn sich die Eingangswelle im Pilotlager zentriert, wird die zweiteilige Getriebehauptwelle eine spielfreie Einheit. Jedenfalls dann wenn die Lager, das Nadellager und der Sitz für das Nadellager in Ordnung sind. Ist das Nadellager erneuert, aber der Sitz, also die beiden Passungen der Wellen nicht mehr in Ordnung, dann wird das Getriebe in den ersten drei Gängen jaulen.
Der Allu Suki
Benutzeravatar
ollymann
Alu-Gott
 
Beiträge: 969
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 15:25
Wohnort: Münsterland

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon bastianwill » Dienstag 3. April 2018, 17:01

@ Carsten - sag mal wo hast du denn die Lager bestellt. Das sind ja keine Suzui Lager oder? Wäre cool wenn mir den Link schicken könntest, dann kann ich die bestellen. das nervige ist einfach immer wenn nicht alle Teile da sind. Habe die Wellen jetzt auch raus. Lager ziehe ich morgen ab.
Sag mal die Lager drauf bekomme ich vermutlich am besten mit Wäre oder. Welle ins eisfach und Lager in den Ofen und dann müssten die ja drauf flutschen oder? Aber wie machst du das beide der Gegenwelle. Die muss ja zur Kupplungsseite auch ins Gehäuse. Welche reihenfolge wählst du da?
Auch erst die Lager auf die Welle und dann das Gehäuse in den Ofen / bzw. die Aufnahmen erhitzen?

@ Dieter - Danke....sowas dachte ich mir schon. Dann kann ich die Welle ja beruhigt einbauen. Wenn ich das Getriebe dann einsetzte, werde ich das Pilotlager checken. Ist mir nur fraglich wie ich das dann aus der Krubelwelle rausbekommen soll ;-(
Was genau meinst du mit Passungen der Welle? Meinst du da wo die Eingangswelle auf die Krubelwelle läuft? oder was meinst du damit?

Ach und by the way...hat noch jemand deinen Tipp wie man diese alten verrotzen Dichtmassenreste gut wegbekommt.

Danke an Euch - Bilder folgen. Für mich das erstemal das ich das Getriebe überhole...danke für Euere Geduld. Beim nächsten Getriebe wird´s sicher
schneller und besser laufen. Irgendwann ist immer das erstemal.

Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 60
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon Carsten » Dienstag 3. April 2018, 20:35

Schau mal in die Lagerlist

viewtopic.php?f=6&t=3420


Gruß

Carsten
Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsere Susi`s nicht!
Benutzeravatar
Carsten
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 352
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:59
Wohnort: 40231 Düsseldorf

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon bastianwill » Donnerstag 5. April 2018, 13:21

Hej Ihr - nun ist das Getriebe nackig und ich kann mich dem Saubermachen widmen. Die Lager sind von der Nebenwelle abgezogen und ich werde jetzt erstmal alles gut reinigen. In welcher Reihenfolge bekomme ich die untere Welle wieder in das Gehäuse - also mit den Lagern. Meine Theorie wäre wie folgt (so gewaltlos wie möglich)

1.) Lager zur Kupplungsseite drauf (Welle ins Eisfach - dann Lager erhitzen und drauf damit)
2.) Dann die Welle schon mal ohne das Lager zum Übersetzungsgetriebe in das Gehäuse einsetzten.
3.) Dann dieses Lager auf die Welle. Dann sind ja beide Lager auf der Welle und ich muss diese nur noch ins Gehäuse bekommen.
4.) Lageraufnahme erhitzen und dann einsetzten?

Klappt das in der Reihenfolge? Magnesium dehnst sich bei Erhitzen ja schneller ausdehnt als Stahl? Ich will die die Lager ungerne reinkloppen - was vermutlich eh nicht hinhauen wird.

@Carsten - wie hast du das denn gemacht? Danke und Gruss Bastian

Hier einige Bilder -

Bild

Bild

Bild


Jetzt werde ich mal alle Teile die ich brauche bestellen - und dann anfangen es wieder zusammen zu bauen. Gibt es eigentlich eine möglichkeit das getriebe auf seine Funktion zu testen, bevor ich es einbaue etc.

Danke für alles
Bastian
Benutzeravatar
bastianwill
Schlammcatcher
 
Beiträge: 60
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 10:36
Wohnort: Freiburg

Re: Getriebe auf Vordermann bringen

Beitragvon Skipper » Donnerstag 12. April 2018, 14:04

Hab mir erlaubt mal deine Bilder einzupflegen. Du musst den kompletten Code von Picr einfügen mit den eckigen Klammern.
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 946
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zur Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste