felgen verchromen lassen ?

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

felgen verchromen lassen ?

Beitragvon kurt » Samstag 9. Januar 2016, 00:25

hallo zusammen hat jemand von euch schon mal die serienfelgen verchromen lassen ?
ich denke jetzt mal speziell an die Tellerminen.
ist das zulässig und möglich ?
was würde so eine aktion kosten für 4 felgen ?
mfg kurt
kurt
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 646
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 07:19
Wohnort: grafenwiesen

Re: felgen verchromen lassen ?

Beitragvon Rettich » Samstag 9. Januar 2016, 08:52

Hallo Kurt,
sicherlich ist es möglich die Serienfelgen zu Verchromen, die Verchromung ist ein Oberflächenschutz und somit dürfte es sicher keine Probleme geben.
Die Felgen sollten sich aber in einem sehr guten Zustand befinden (keine Rostnarben usw.) eine gute Verchromung hat aber ihren Preis, sie ist neben der Lackierung meistens der größte Kostenpunkt bei der Restaurierung.
Gute Handwerksbetriebe machen einen vernüftigen Schichtaufbau, z.B. Vernickeln,verkupfern und anschließend verchromen, vorher werden die Teile noch geschliffen um eine optimale Oberfläche zu erreichen ( die Beschichtung füllt keine Kratzer aus).
Das beste wird es sein, wenn du mit deinen Felgen zu einem Fachbetrieb gehst, dort wird man dich sicherlich kompetent beraten können.

LG.christian :kuckuck:
LJ80, weniger ist mehr, alles überflüssige ist zu vermeiden.
"... und Gott fragte die Steine: "Wollt Ihr LJ80-Fahrer werden?" Und die Steine antworteten: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug."
Rettich
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 647
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 09:11

Re: felgen verchromen lassen ?

Beitragvon Skipper » Samstag 9. Januar 2016, 12:33

Aber wunder dich nicht über die Preise die man dir nennen wird. Das ist mit polieren viel Handarbeit. Hatte mal für zwei Scharniere an meinem Boot über 30 Euro bezahlt. Und die waren eher klein.
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 964
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: felgen verchromen lassen ?

Beitragvon hamburger » Samstag 9. Januar 2016, 21:54

Und lass dir schriftlich zusichern, dass die Felgen durch die Verchromung nicht ihre Betriebserlaubnis im öffentlichen Straßenverkehr verlieren. Dann wird die Auswahl der Betriebe gegen null gehen und der Preis in die Höhe.
Benutzeravatar
hamburger
Matschlochsucher
 
Beiträge: 190
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 11:06
Wohnort: Hamburg

Re: felgen verchromen lassen ?

Beitragvon Normo » Sonntag 10. Januar 2016, 00:00

Das macht dir offiziell Keiner. Schon gar nicht mit Schriftstück! Das nachträgliche Verchromen von Felgen bzw. sicherheitsrelevanten Teilen ist nicht zulässig. Ist das Gleiche mit dem Verzinken von Fahrzeugrahmen. Es geht immer um die Materialstärke die beim galvanischen Verzinken/Verchromen eine Verbindung mit dem Zink/Kupfer/Chrom eingeht. Diese Materialstärke wird bei der Berechnung von z.B. Rahmenstärken dazuaddiert, wenn vorher klar ist, das der Rahmen verzinkt wird.
Dazu kommt eine generelle Materialgefügeveränderung beim galvanischen Verchromen.
Deshalb sind verchromte Sportstahlfelgen auch nicht galvanisch, sondern spritzverchromt.
Stand(meine ich) sogar in der ABE(Mangels) drin.
Ich hatte mal welche. Bei Beschädigung der Klarlackschicht, konnte man ein halbes Jahr später die Chrom-/Kupferschicht abziehen, bzw. hat sich mit dem Hochdruckreiniger abgelöst. Das würde bei galvanisch verchromten Teilen nicht passieren.
Jede Maschine ist nur so gut wie ihr Erbauer!
Landrover Freelander, Chang Jiang CJ750 Gespann und noch nen bissl was...
Benutzeravatar
Normo
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 19:57
Wohnort: 37412 Herzberg

Re: felgen verchromen lassen ?

Beitragvon Ferrari » Sonntag 10. Januar 2016, 01:28

Hallo Kurt, hallo Normo,

mit dem Thema habe ich mich auch schon einmal intensiv auseinandergesetzt, da ich verchromte Serienfelgen habe. Mit denen habe ich sowohl die HU bestanden als auch das H-Kennzeichen bekommen. Hast Du eine verlässliche Quelle die belegt, dass das nachträgliche Galvanisieren nicht zulässig ist oder stützt Du Dich nur auf die im Netz verbreiteten Informationen? Mit Verlaub, ich glaube da ist genau so viel dran wie am australischen Militär-LJ.

Eine Aussage eines Spezialisten gibt es hier nachzulesen:

http://lj80-freunde.de/viewtopic.php?f=11&t=3494&start=90&sid=2a24f864b29b5be21d8a62c33bed5b66

Ich denke auch das das Ganze ohnehin unsäglich teuer würde, wenn Du nicht nach Ungarn oder Bulgarien gehst damit.

Viele Grüße
Thomas
Bemüh dich nur und sei hübsch froh, der Ärger kommt schon sowieso (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ferrari
formerly known as "Jorainbo"
 
Beiträge: 411
Bilder: 12
Registriert: Freitag 17. Februar 2012, 00:07
Wohnort: www.bierkulturstadt.info

Re: felgen verchromen lassen ?

Beitragvon Normo » Sonntag 10. Januar 2016, 02:07

Ich lasse mich gern eines Besseren belehren. Meine damaligen Mangels Felgen waren nicht wirklich galvanisch verchromt, jedoch eine Kupferschicht unter dem Chrom war vorhanden. Vielleicht war es auch eine saumässige Qualität und die Brasilianer tarnen mit solchen Behauptungen dies nur.
Wer weiss das schon so genau. Ich hatte auch mal mehrere Anläufe genommen, eine Firma zu finden, die mir die Mangels Felgen neu verchromt hätte. Nada.
Beim TÜV bekam ich damals die gleichen Aussagen.

Aktuell bin ich auch am Recherchieren, ob das "Glistern" von Reifen in Deutschland noch zulässig ist oder nicht. Glistern ist das nachträgliche Lamellen schneiden in vorhandene Profilblöcke, um die Nässehaftung oder Schneehaftung zu verbessern.
In Skandinavien und Holland noch gängige Praxis, behaupten Alle bisher gefragten, das eben das Glistern(oder Sipen) zum Nachschneiden eines Reifens zählt und somit in Deutschland verboten ist.
Technisch ist es aber kein Nachschneiden, da ich die Profiltiefe nicht verändere! Zudem bis in die 50/60er Jahre hier auch praktiziert, findet man im Gesetzestext dazu nichts Konkretes.
Wenn nun Einer behauptet, das es erlaubt ist, würde ich dem auch nicht alleinig vertrauen.
Auch TÜV Prüfer haben sich zuweilen schon geirrt oder sich zuweit aus dem Fenster gelehnt.
Im Endeffekt ist es doch so. Fährst du mit eingeschnitten Reifen oder verchromten Felgen oder mit einem verzinkten Rahmen ein Kind oder ne Oma um und die Staatsanwaltschaft, bzw.deren Sachversändigen fällt sowas auf, oder schlimmer, das war noch mit am Unfallhergang beteiligt, nützt dir so eine Eintragung auch nix. Spätestens dann, interessiert sowas Niemanden mehr, wenn die Eintragung ev. doch nicht ganz korrekt war. Dann bist du mit dran.
Das geht ja schon los, das jeder dahergelaufene Polizist heutzutage das Recht hat, die vorhandenen Eintragungen anzuzweifeln und man selbst dann in der Beweispflicht ist. Das §21 Abnahmen von einer TÜV Zentrale oder der Zulassungsstelle im Nachgang abgelehnt werden können, das Oldtimer Einstufungen mit jeder HU aberkannt werden können, wenn der erhaltungswürdige Zustand nicht mehr passt oder,oder,oder

Ich verlass mich da auf nichts mehr, ohne das ich das selber nachprüfen kann. Aber Jeder wie er mag.

Noch ein billigeres Bsp.... Reifen! Aktuell bei meinem Freelander(195/80 R15) habe ich Falken LA/AT drauf, die als Allwetterreifen verkauft werden, aber keine Schneeflocke haben. M&S Kennung schon. Das betrifft ja auch viele andere AT und vor Allem auch MT Reifen, die nicht wirklich für den Wintereinsatz geeignet sind, da die M&S Kennung nicht geschützt ist! Der Gesetzgeber schreibt aber nur M&S Kennung und wintertaugliches Profil vor! Heisst: mit MT Reifen und M&S Kennung auf der Flanke, jedoch ohne Profillamellen, kann man sich nicht in Sicherheit wiegen! Zumal die Versicherungen im Ernstfall bei Reifen ohne Schneeflocke sich eh' versuchen rauszuwinden! Ich habe kein Bock darauf, sowas dann womöglich vor Gericht klären zu müssen! Deshalb habe ich mir von Falken die ganzjährige Eignung des Reifens bestätigen lassen.
...und glaubt nicht, ich sei immer Regeltreu oder habe Verfolgungswahn... aber die eine oder Andere Erfahrung habe ich schon machen müssen.
Soo...nu iss jut. Gute Nacht. 8-)
Jede Maschine ist nur so gut wie ihr Erbauer!
Landrover Freelander, Chang Jiang CJ750 Gespann und noch nen bissl was...
Benutzeravatar
Normo
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 19:57
Wohnort: 37412 Herzberg

Re: felgen verchromen lassen ?

Beitragvon Tellermine » Sonntag 10. Januar 2016, 11:27

Hi,
also ich glaube auch das es an den Vorarbeiten scheitern wird.
Das Verchromen ist zwar immer möglich, aber es sieht ja nur gut aus wenn der Chrom spiegelt.
Ein Nachbar aus der tiefer gelegten Fraktion hat seine Felgen mit einem chromartigen Lack beschichtet. Das sah nicht 100% perfekt aus, vielleicht 98%, aber lässt sich vorher mit Spachtel und Füller besser herrichten. Ein Lackierbetrieb zu finden der sich damit auskennt war schwierig.
Ist natürlich lange nicht so ein guter Rostschutz wie richtiges Verchromen...
Viel Erfolg!
Schönen Sonntag!
Hannes
Brennholzverleiher + Segelflugzeugbenzin-Handel

TÜV bis 04/2017!!! :-)
Tellermine
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 292
Bilder: 0
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 21:32
Wohnort: 33619 Bielefeld-Dornberg

Re: felgen verchromen lassen ?

Beitragvon kurt » Donnerstag 14. Januar 2016, 06:35

vielen dank für die Infos
wollte ja bloß mal wissen ob des schon mal jemand machen hat lassen
schaut sicherlich edel aus ,wenn auch gewöhnungsbedürftig
mfg kurt
kurt
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 646
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 07:19
Wohnort: grafenwiesen


Zurück zu Fragen zur Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste