pneumatische HA Sperre??

Schreibe hier bitte alle Fragen zur Technik des LJ80, sicher kennt jemand dein Problem.

Moderator: Skipper

pneumatische HA Sperre??

Beitragvon 4x4driver » Mittwoch 12. März 2008, 21:45

Hallo was haltet Ihr davon-
zufällig ist mir ein pneumatischer Zweiwegekolben mit Eingriff für die Schiebemuffe der HA zugelaufen und jetzt überlege ich ob ich das Teil viell. einbauen soll?
Euere Meinungen/ Erfahrungen sind gefragt.
2Bildchen: das Original mit Seilzug und der pneumat. Kolben
Bild
Bild
der, der Elektronik im Geländewagen haßt,
H- Zulassung seit 1.6.2011
Benutzeravatar
4x4driver
LJ80-Techniker
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 21:44
Wohnort: 97199 Ochsenfurt bei Würzburg - Franken

Beitragvon Felix » Donnerstag 13. März 2008, 09:14

Servus Walter!

Ich habe weitgehende Erfahrungen mit Differentialsperren und deren Betätigung gemacht. Nachdem ich einen LJ mit pneumatischen Sperren hatte und ich nicht überzeugt war, hab ich nun bei allen LJ's Unterdrucksteuerung.
Anstelle des Seilzugs bzw. des Ãœberdruckzylinders wird ein Unterdruckservo vom Audi Quattro angebracht (siehe Bild)

Bild

Du benötigst:
Unterdruckservo (ca. 100 Euro bei Hey)
3mm Blech 120x120 in der Mitte 90° gekantet (zum aufschweißen)
1mm Blech 180x180 in der Mitte 90° gekantet (als Schutzblech)
6m Unterdruckschlauch 3,7mm Innendurchmesser
einen Unterdruckschalter vom Audi Quattro (mechanisch) oder vom Subaru Justy (elektrisch)
Unterdruckanschluss für Ansaugbrücke (der vom Subaru Legacy 1800 passt)

Natürlich kannst du auch den Überdruckzylinder nehmen, nur benötigst du dann auch noch Überdruckleitungen, einen Kessel, einen Kompressor der 8 bar bringen muss und Überdruckschalter und einen Luftentfeuchter. Das wir alles in allem teurer und aufwendiger.

Bitte bedenke, dass du die serienmäßige Parksperre nicht nehmen kannst, die ist zu schwach und ginge bei Belastung direkt kaputt.

Gruß Felix
Bild

Suzuki LJ80: Der Fahrer setzt die Grenzen, nicht das Fahrzeug
Benutzeravatar
Felix
LJ80-Techniker
 
Beiträge: 1173
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 23:45
Wohnort: 57234 Wilnsdorf bei Siegen

Beitragvon kurt » Donnerstag 13. März 2008, 14:31

sieht aus als wäre der zylinder recht lang du brauchst etw a 11 mm weg , was passiert wenn du mehr hast kann ich aber nicht sagen .
mfg Kurt
kurt
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 684
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 07:19
Wohnort: grafenwiesen

Beitragvon Steffen » Donnerstag 13. März 2008, 19:15

Hallo Walter,

wollte da nicht jemand die H-Nummer haben :roll: :roll:

Gruß
Steffen
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Wochengewinner Autotuning 13/06
Steffen
LJ80-Infiziert
 
Beiträge: 418
Bilder: 3
Registriert: Montag 12. Februar 2007, 23:55
Wohnort: in der Nähe von Idstein im Taunus

Beitragvon 4x4driver » Donnerstag 13. März 2008, 20:20

Hallo Ihr Schrauber... Danke für die Kommentare
Ich sage Euch worauf ich mit meiner Frage abzielte:

Ich habe mir den Mechanismus angeschaut und gesehen dass letztendlich nur der Federdruck genügen muss um den Hebel für die Schiebemuffe zu betätigen und daraufhin innen das Diff sperrt, dieser Federdruck kann aber leicht überwunden werden und die Schiebemuffe schlägt zurück- worauf de Sperre wieder öffnet. Meine Überlegung war.. wenn ich der Schiebemuffe durch den Kolben soviel Widerstand biete, dass dieser nicht zurück ausweichen kann bleibt auch die Sperre zu.
Ich habe in meinem Fronti auch eine Pressluftanlage verbaut für die Luftfederung, Material habe ich alles und als Druckbehälter nehme ich 2 kg Feuerlöscher.
Die entscheidente Aussage machte aber Felix im letzten Satz- Du sagtest diese Sperre ist zu schwach! also hilft eine bessere Verriegelung auch nichts,
ich habe den Unterschied zu einer stärkeren Ausführung noch nicht gesehen.

@ Kurt
der längere Kolbenweg macht nichts er drückt nur soweit bis zum Anschlag beim Schließen wie beim öffnen, dann drückt das Luftpolster und hält den Kolben in Position.

@Steffen
erstens ist diese Sperre schon über 20 Jahre drinnen ich hab sie nur renoviert
zweitens wäre die auch schnell abgeschraubt.

Nachdem ich keine harten Trials mit dem Teil fahren will und der Kolben auch nicht mehr ausrichtet wie der Federzug werde ich den wieder einbauen.

Dann kann ich mir aus dem Kolben immer noch einen Türöffner wie im Omnibus bauen.
Walter
der, der Elektronik im Geländewagen haßt,
H- Zulassung seit 1.6.2011
Benutzeravatar
4x4driver
LJ80-Techniker
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 21:44
Wohnort: 97199 Ochsenfurt bei Würzburg - Franken

Beitragvon lj9999 » Donnerstag 13. März 2008, 21:35

@walter
:daumen: coole sache, so´n türöffner am lj zu haben ;) :lol:

freundliche grüße aus re
hartmut

p.s. werde am 8.oder 9.4. mal bei dir auftauchen
lj9999
 

Beitragvon 4x4driver » Donnerstag 13. März 2008, 22:14

Hallo Hartmut,
ich bin für meine unkonventionellen Ideen in manchen Foren schon Berühmt (Berüchtigt.) :mrgreen:
der, der Elektronik im Geländewagen haßt,
H- Zulassung seit 1.6.2011
Benutzeravatar
4x4driver
LJ80-Techniker
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 21:44
Wohnort: 97199 Ochsenfurt bei Würzburg - Franken


Zurück zu Fragen zur Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron