Aus der Tiefgarage an die Sonne

Hier könnt ihr eure eigenen LJ-Projekte vorstellen und über Fortschritte und Rückschläge berichten. Bitte nur Fragen die, die Projekte betreffen.

Moderator: Gatito

Forumsregeln
Spielregeln Projekte
...ist alles wirklich ganz einfach!
Wie wir alle wissen sind unsere LJs mehr als nur Autos.
Ob wir's wollen oder nicht, werden sie frueher oder spaeter irgendwie zu Projekten.
Normalerweise besteht dabei die Aufgabe den LJ in einen fahrbereiten Zustand zu erhalten, was nicht immer leicht ist (aber dank der vielen LJ-Freunde hier und mit Hilfe von 'Fragen zur Technik' machbar!)
Hin und wieder aber landet eine Ellie in den Haenden eines kreativen LJ-Freundes, der etwas mehr vorhat: Sei es eine Totalrestauration, eine dezente Hoeherlegung, ein gewagter Motortausch oder eben eine andere Verschoenerung...
Wenn Euer LJ also so ein Projekt geworden ist (oder Ihr vielleicht gerade damit angefangen habt ein bisschen zu planen) dann nix wie rein in die 'Projekte'.
Der Uebersicht halber gibt es nur eine Regel: Pro LJ nur ein Thread.
Wer mehr LJs hat darf auch mehr Threads starten.
Auf diese Weise sieht man immer wer wo gerade welchen Fortschritt gemacht hat und aus eigener Erfahrung findet man alles nachher viel einfacher...
Ansonsten darf alles rein was zum Projekt gehoert: Bilder, Berichte, Fragen, Kommentare. Wer sein Projekt allerdings verkaufen will macht das natuerlich woanders...
Und zu guterletzt noch: Dass wir alle nett zueinander sind, versteht sich ja von selbst. Und vor allem hier, denn jeder ist stolz auf sein Projekt, nicht wahr?

Viel Spass,
Christian

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Samstag 14. Juli 2018, 18:32

Ich wollte also mit Gewalt die Trommeln mit Hilfe des aufgeschraubten Rades so weit zerren dass ich an die Bremsverstellung komme, diese lösen und dann: Freie Räder für freie Bürger!
Meine Konstruktion sah dann wie folgt aus (weil ich ja der Meister des Spanngurtes bin und immer etliche zur Verfügung habe. Passen auch schön zur Türbemalung, sehe ich grade :bigsmile: ):

Bild

Der durchtrainierte LJ80-Differenzialsperren-Veteran weiß was passiert und grinst schon amüsiert: Nichts, wenn nämlich die Sperre drin ist wie hier. Vorne den Gurt angeschlagen, hinten das Rad versucht zu drehen, Diffsperre drin: Das wirkt wie ein gut geknüpfter Henkersknoten. Je mehr man zieht desto strämmer verklemmt sich alles. Gott sei dank hab ich dann doch nochmal einen Hocker geholt, mich neben mein Konstrukt gehockt und mal angefangen das Hirn einzuschalten.

Was, wenn schon in der Tiefgarage die Parksperre drin war (logisch, wenn man sein Auto abparkt...)? Dann noch alle Reifen platt... Da müssen garnicht die Bremsen fest sein dass sich da nichts dreht!
Dass ich auch noch nicht ein einziges Mal nach dem Aufbocken an ein Rad gefasst hatte um es versuchsweise zu drehen fiel mir dann auch ein. Nur das kaputte Gummi runtergeschraubt und mit der vorgefertigten Meinung "Bremsen fest" auch nicht weiter andere Optionen in Betracht gezogen. Toll. Auch so ein typisches Ding von mir. Alter Schlaumeier, ich...

Also die ganze Spanngurtgeschichte abgebaut und einfach mal ans Rad gepackt und mit etwas Muckischmalz gewuchtet. Und siehe da: Hinterräder drehen beide in die gleiche Richtung (DREHEN!) und vorne rechts dreht sich auch = Differenzialsperre drin!
Egal jetzt, Löcher in den Trommeln/Felgen auf Punkt gedreht, Schraubendreher rein und trotzdem Backen gelöst, Trommeln sollen ja eh runter. Das geht hinten an den Stellböcken im unteren Bereich der Trommelbremse weil hinten doppelseitig wirkende Radbremszylinder verbaut sind und vorne oben und unten jeweils am einseitig wirkenden Radbremszylinder. Dann noch wacker unter den LJ gekrabbelt und die Sperrhülse der Park/Differenzialsperre nach links geschoben und die Diff-Sperre ist auch raus. 1A, alle Räder frei, hurra!!! So wie im ersten Bild zu sehen ist die Sperre noch drin...

Bild

...und so (achte auf den Spalt) ist sie entriegelt/frei (Bild ist um 90° verdreht):

Bild

Very geil, dann schaff´ich auch noch den Motor, war mein Gedanke!
Wie vernagelt man aber auch manchmal ist mit seinen Gedanken, ne? Systematisch professionell an die Sache dran gehen und zuckzuck ist alles fertig. Aber nein... Warum einfach, wenn´s auch umständlich geht :bonk:
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Samstag 14. Juli 2018, 18:47

Mittlerweile knallte mir schon prima die Sonne auf den spärlich behaarten Schädel, Feierabend machen aber noch keine Option. Räder waren schon alle montiert, Werkzeuge aus dieser Baustelle weggeräumt, jetzt sollte der Motor noch rennen.
Den Tank ausbauen hatte ich nun wirklich keinen Bock mehr, das wird auch in der Werkstatt im Kühlen passieren. Aber Sprit braucht die Brummsumse, also Colapulle präpariert. Batterie - wie weiter oben bereits erwähnt - keine vorhanden. Alles, was an Batterien verfügbar ist hier hat 44 cm Breite, von den dicken Polen (dicke Polen??? Gibt´s doch garnicht...) mal ganz abgesehen. Oha, da steht doch noch ein Corsa! Batterie raus und in den LJ gestellt. Sieht kacke aus, muss aber auch nichts können außer starten. Die dicken Polen... Das war einfacher als gedacht. Wenn man lange genug drauf guckt wird das immer offensichtlicher dass das für den Moment auch anders geht. Schrauben aus den Polklemmen gedreht und mit leichtem Druck jeweils hinter die Batteriepole gedrückt. Das passt wie dafür gemacht :daumen:

Bild

Das ganze Provisorium sieht dann so aus wie es sicher die Meisten von Euch zuhause auch schon hatten:

Bild
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Samstag 14. Juli 2018, 19:19

Sprit in die Colapulle, Schlauch eingesteckt, Rücklauf original belassen, erster Probedreh, Pumpe zieht den Sprit. Astrein!
Den ollen Ölfilter gegen einen neuen getauscht, mal reingeschaut in das alte Ding und nichts Verdächtiges entdeckt. Die Kerzen waren ja immer noch ausgebaut, also per Anlasser drehen, drehen, drehen, drehen, nichts. Aus dem Loch des Öldruckschalters mit dem eingesteckten Plastikschlauch kommt nichts, kein Hauch, kein Tropfen.
Den neuen Ölfilter mit einem Handgriff wieder ausgedreht: Furztrocken. Also keine Verstopfung, die Pumpe zieht nicht. Grrrr... Ich wollte das ja unter allen Umständen vermeiden, aber scheinbar gibt es keine andere Lösung (ohne tiefgreifendere Aktionen anzufangen): Kerzen rein und starten lassen, anscheinend reicht die Anlassdrehzahl nicht um die leergelaufene Pumpe genügend Unterdruck ziehen zu lassen um erstmals wieder Öl aus der Wanne zu saugen.
Das ist schnell vorbereitet, Kerzen rein, Kabel drauf, jetzt soll der Motor auch anspringen, nach 28 Jahren. Schwimmerkammer ist voll, Beschleunigerpumpe spritzt Kraftstoff, Funke ist da (habe ich schon vorher an den abgezogenen Steckern fliegen hören), dann mal los.
Choke, Schlüssel rum, ein paar Umdrehungen, läuft! LÄUFT! Aber kein Öl...
Dezent die Leerlaufdrehzahl angehoben, es wird ein wenig lauter. Ein ganz bisschen wenig. Aber immerhin beunruhigend, is klar... Indem ich das denke fliegt der Gummischlauch aus dem Öldruckschalterloch und ich hab ne tolle Sauerei veranstaltet. Öl, Öl, ÖÖÖÖL!!!
Ich kann garnicht so schnell den Schlüssel umdrehen wie ich möchte, aber egal, unterm Motor liegen Putzlappen, liegen meine Holzplatten, kein Tropfen geht in die Botanik. Alles gut :hands:
Der Bremsenreiniger macht alles wieder schön, die vollgesaugten Putzlappen bekommt Montag der Recyclinghof. Geschafft! Öldruckschalter wieder eingebaut, den Bock von den Böcken und mit Motorkraft in die Werkstatt gefahren, Plansoll und Wunschdenken erfüllt, ich bin stolz auf mich :super:

Bild

Allerdings... Heute bin ich ja zum ersten Mal "begründet" im LJ gesessen, also zweckbegründet, nämlich um den Moppel die paar Meter zu fahren.
Hüstel... das ist schon recht klein da drin, isn´t it? Kann natürlich sein dass der (gefühlte) Platzmangel von der für dieses Autochen eher ungewöhnlichen Langstrecken- Bestuhlung herrührt. Kann sein. Oder ich mit 180 cm und 96 kg doch nicht die Idealfigur für den Kleinen habe. Kann sein. Oder ich vom Platzangebot meiner Opel Monterey verwöhnt bin. Kann alles sein. Aber klein isset schon, das Eljotchen..

Schönes Wochenende, Gemeinde!
Nächste Woche mache ich die Bremsen auf und den Tank raus. Bis dahin :dance:
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon TheNavy » Montag 16. Juli 2018, 07:38

Pottbote hat geschrieben:...
Allerdings... Heute bin ich ja zum ersten Mal "begründet" im LJ gesessen, also zweckbegründet, nämlich um den Moppel die paar Meter zu fahren.
Hüstel... das ist schon recht klein da drin, isn´t it? Kann natürlich sein dass der (gefühlte) Platzmangel von der für dieses Autochen eher ungewöhnlichen Langstrecken- Bestuhlung herrührt. Kann sein. Oder ich mit 180 cm und 96 kg doch nicht die Idealfigur für den Kleinen habe. Kann sein. Oder ich vom Platzangebot meiner Opel Monterey verwöhnt bin. Kann alles sein. Aber klein isset schon, das Eljotchen..
...

Willkommen im Club. Mit 192 cm hab ich noch mehr Spaß :bigsmile:
Man kann sich den kleinen ein bisschen bequemer machen, indem man den Sitz noch ca. 10cm nach hinten versetzt und die Handbremse auf die Beifahrerseite versetzt. Dann kann man auch als großer noch recht bequem sitzen. Aber deine Karosse ist ja fast zu schade dadran rumzubauen :surprise:
Hast da einen guten Fang gemacht :peace:

Gruß Richard
TheNavy
Schlammcatcher
 
Beiträge: 96
Bilder: 6
Registriert: Dienstag 17. Dezember 2013, 21:35
Wohnort: 57080 Siegen

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Skipper » Montag 16. Juli 2018, 11:16

Cool, das nenn ich mal nen Garagenfund. Hätt ich mir wohl auch noch an Land gezogen :bigsmile:
Gruß

Harry


Was mach ich nur wenn ich fertig bin?
Benutzeravatar
Skipper
Projektologe
 
Beiträge: 950
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 19:03
Wohnort: Dortmund

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Dienstag 17. Juli 2018, 19:11

Kolleeeege... 192 cm im LJ 80 :lol: Ich sag ja schon garnichts mehr... Heute mal die beiden "Sitze" hinten zur Probe gesessen. Herrje, ein Gullideckel, der nicht tief genug eingebaut ist: Schädelbruch :bonk:
Ja, es ist unglaublich was es immernoch in Deutschlands Garagen und Scheunen zu finden gibt. Ich glaube das hört nicht auf. Obwohl ich schon vor Jahren gesagt habe "Es gibt nichts mehr zu finden, alles längst auf den Kopf gestellt."
Immernoch kramt irgendwer irgendwo was aus den Ecken längst vergessener Kammern und Höhlen. Ich hab ja jobmäßig immer mal wieder in irgendeiner Tiefgarage was zu tun, und kaum eine ist darunter in der nicht irgendwas Verstaubtes steht. Ein Freund erzählt mir angesichts des LJ und meiner Geschichte dazu "Da war ich kurz nach der Wende in einer Tiefgarage in Berlin nahe der Zonengrenze, da stand ein Käfer und ein Karmann, damals schon eine Staubschicht drauf. 15 Jahre später bin ich in der selben TG, stehen die Dinger original da immer noch..."
Es ist wie das Phänomen mit der Leiche die seit Jahren in einer Wohnung vertrocknet: Am Anfang stinkt´s a bisserl, dann ist wieder alles normal, was geht´s mich an... Da ist so ein olles Auto noch weniger aufregend, besonders wenn auch niemand mit einem Herz und Auge dafür in der betreffenden TG ein- und ausgeht. Wäre ja mal eine coole Altersbeschäftigung: Tiefgaragen-Tourismus
Das dann so ein Halbedelstein dabei raus kommt ist natürlich die Krönung. Obwohl... So ganz ohne Kopfkratzen geht´s dann auch nicht
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Dienstag 17. Juli 2018, 19:30

Bild

Bild

Denn heute hab ich mal hinter die Kulissen geschaut, will heißen: Räder wieder runter und Trommeln ab. Und ganz nebenbei die hinteren Stoßdämpfer schonmal ausgebaut.
Da stellt sich einem dann doch die Frage: Wie kann das filigrane Blech vom LJ so top in Schuß sein wenn die Bremsanlage solchen Rostfraß hat? Da kann es dann ja in der TG doch nicht so ganz dröge gewesen und der Muff in der Luft und die Wasseransammlung in der Einfahrt auch kein einmaliger Zufall gewesen sein. Eher ein gutes Stück Glück dass nicht mehr passiert ist am Blechmantel des dürren Klettermaxes.
Die Bremsanlage hat jedenfalls - zumindest hinten - nicht nur wegen der Parksperre sondern auch wegen Rost so störrisch auf Bewegungsversuche reagiert. Nicht sehr dramatisch, da gibt´s viel schlimmere Rostopfer, aber doch so viel dass ich mir jetzt Gedanken machen muss was ich mit den Trommeln anfange. Die Dämpfer, ja, meine Güte, das ist wahrlich keine Kunst die verrotten zu lassen. Ersatz ist auch kein Problem.
Bei der Suche nach passendem Trommel-Ersatz (ich kenne niemanden der noch Trommeln ausdreht und anschließend die Beläge passend schleift hier im Pott, sonst würde ich das mal angehen) bin ich auf Trommeln vom Samurei und SJ gestoßen. Ohne jetzt millimetergenau nachgemessen zu haben frag ich mal so in die Runde: Passen die vielleicht noch?
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Dienstag 17. Juli 2018, 19:55

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Bremsankerplatten und die gesamte Bremsmechanik geben eher keinen Grund zur Besorgnis, das sieht alles erstmal prima aus. Zwar habe ich den Eindruck gehabt dass sich die hinteren Radbremszylinder auch nicht bewegen (beim Versuch die zusammen zu drücken), aber vielleicht sind die einfach nur in Endstellung. Zerlegt werden muss das sowieso, da werden auch die RBZ nicht verschont und müssen mal auseinander. Dann wird sich schon zeigen was noch arbeiten kann und was nicht. Der eine "Feuchte" ist von mir verursacht. Auf der Seite habe ich Leitung und Entlüfternippel gelöst und einige Male gepumpt um überhaupt zu sehen wo was kommt. Überall...

Den Tank hab ich heute wieder nicht gemacht. Irgendwie ist mir das zu warm für Basteleien mit hochexplosiven Flüssigkeiten... Hm, ich glaube das war jetzt einfach nur ne faule Ausrede :bigsmile:

Heute auch mal über meinen Zeitplan nachgedacht: Wenn das mit der Teileversorgung klappt sehe ich im Moment noch keine Probleme mit "Straßentauglich Ende August", bislang keine unangenehmen Überraschungen.

Ach, ich hab ja heute auch endlich einmal sämtliche Dinge aus dem Auto geräumt die der Vorbesitzer sauber und platzsparend in allen Ecken und Winkeln untergebracht hat. Klasse, werde ich morgen schön knipsen und danach gewienert wieder an die ursprünglichen Stellen packen. Nichts, was nicht Sinn macht. Richtig toll "Opa´s Expeditionsausrüstung", mit Augenzwinkern :drive:
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Dienstag 17. Juli 2018, 20:08

Auweia, Skipper. Da hab ich Dir ja praktisch die Büchse Kaviar aus dem Keller geklaut :lol: :anbet:
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Mittwoch 18. Juli 2018, 16:39

Also, verflixtnochmal, wie um meine Worte von gestern zu unterstreichen: Es hört nie auf!
Ich rutsch jetzt mal eben OT, will da kein großes Thema draus machen. Finde es nur so bemerkenswert dass es doch immernoch solche geheimnissvollen Orte mitten unter uns gibt. Diesmal ein alter Garagenhof, im Grunde nichts anderes als eine Tiefgarage: Eingesperrt und vergessen, hier eben in Einzelzellen. Lokation diesmal: Mitten in Duisburg (also nix auf´m Land wo sich Fux und Hase eine gute Nacht wünschen und sonst nie jemand vorbei kommt):


Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Mittwoch 18. Juli 2018, 17:03

Sooooo...
Jetzt wie versprochen "Opa´s Expeditionsausrüstung".
Wobei... Als diese Ausrüstung vom LJ zusammengestellt wurde war der damalige Besitzer mindestens 10 Jahre jünger als ich heute, da von "Opa´s Expeditionsausrüstung" zu reden ist ja wohl ein Tritt in den eigenen Hintern :kuckuck:
Ich finde das aber so faszinierend und so voll mit nostalgischem Aroma und Flair dass ich das einfach mit euch teilen will. Ist ja nun nicht wirklich zum LJ 80 gehörend, aber zu meinem LJ eben doch. Ich bin mir tatsächlich nicht sicher ob ich das wieder ins Auto legen oder lieber in eine Glasvitrine stellen soll, ehrlich...
Ist halt ein Stück Menschenwerk, ein greifbar gewordener Gedankenstrom, zusammengestellt auf einem dreibeinigen Reisehocker (der übrigens auch dazu gehört), mit dem Ellbogen auf dem Knie und dem Kinn auf der Handfläche...
Bilder sind alle eine Nummer größer als die vorherigen, wer Wimmelbilder mag hat´s lieber etwas augenfreundlicher :)

Bild
Zuletzt geändert von Pottbote am Mittwoch 18. Juli 2018, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Mittwoch 18. Juli 2018, 17:41

Rechte Maustaste auf´s Bild klicken und mit gedrückter Strg-Taste "Grafik anzeigen" anklicken öffnet Bild dann nochmal groß in neuem Tab

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der kleine 5L- Kanister ist noch mit Sprit aus dem letzten Jahrhundert befüllt. Ich muß doch mal ein Pröbchen nehmen und schauen, wie gut so ein Blechkanister Sprit konserviert. Im Fahrzeugtank kippt das Zeug ja zu einem zündarmen Fusel...

Bild

Bild

Jetzt fehlt nur noch dass unter den 50-Pfennig-Stücken die begehrte 1950er Bank-Deutscher-Länder in G ist. Leute, dann stifte ich die Mücken in die Forumskasse für den nächsten Supertreff :beer:
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Mittwoch 18. Juli 2018, 17:45

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich bin sehr gespannt ob der Tannenzapfen auch nach 28 Jahren Tiefgarage seinen Job noch kann... Bei Gelegenheit werde ich das aufklären :D

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Pottbote am Mittwoch 18. Juli 2018, 18:24, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Mittwoch 18. Juli 2018, 17:51

Wie neu... fast

Bild
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

Re: Aus der Tiefgarage an die Sonne

Beitragvon Pottbote » Mittwoch 18. Juli 2018, 17:57

Bild

Alles im LJ verstopft, sogar recht gut. Natürlich war der Kofferraum auch gut belegt, sieht man ja auch auf den Bildern am Anfang.
Aber alles, was die Nerven auf großer Fahrt beruhigt, ist an Bord. Wenn nicht: Die Einschlafhilfe vom letzten Bild sorgt dann doch für tiefen Schlaf :daumen:
Gruß vom Ralli
Benutzeravatar
Pottbote
Schlammcatcher
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 20:48
Wohnort: Hamminkeln

VorherigeNächste

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast